Essen nach der Zahnampel

Die rote Ampel für Ihre Zähne

Spinat und Rhabarber: So gesund diese Lebensmittel auch für unseren Organismus sind, sie besitzen ein Übermaß an aggressiven Oxalsäuren und können daher für unsere Zähne schädlich sein. Oxalsäure kann den Zahnschmelz angreifen, indem diese Säure sich mit Kalzium verbindet und dadurch diesen wichtigen Baustoff den Zähnen entzieht. Wie wir wissen, sind unsere Zähne jedoch auf den Schutz des Zahnschmelzes angewiesen, denn ohne diesen sind sie den schädlichen Bakterien ausgeliefert. Zu viel Genuss dieser Lebensmittel kann sogar bis zu Nierensteinen führen. Diese heißen Kalziumoxalatsteine in den Nieren.

Außerdem: Essig, Rosinen Fruchtsäure, Orangen und Kiwis – Vorsicht ist generell bei Beeren geboten. Auch Getränke stehen auf der roten Liste: Cola-Getränke, Eistee, Energydrinks, Obstsäfte.

Natürlich sollen Sie nicht auf diese Lebensmittel verzichten. Wichtig ist nur zu beachten, dass das Zähneputzen nach dem Verzehr dieser Lebensmittel einen zeitlichen Abstand von mindestens 30 Minuten benötigt!

Die gelbe Ampel für Ihre Zähne

Auch bekannt ist, dass zu viel Kaffee die Zähne verfärbt, jedoch schadet er dem Zahnschmelz nicht.

Besonders säurehaltig sind Ananas, Kirschen, Mangos und Erdbeeren. Sie enthalten viel Fruchtsäure – auch hier gilt die Zahnputzpause nach dem Verzehr von mindestens 30 Minuten einzuhalten.

Äpfel, Pflaumen, Bananen und Birnen enthalten viel Fruchtzucker. Auch Honig ist ein Klebstoff, der sich besonders zwischen den Zähnen lange festsetzt. Für diese Lebensmittel gilt am besten das sofortige Zähneputzen nach den Verzehr.

Die grüne Ampel für Ihre Zähne

Gemüse, wie Brokkoli, Gurken, Paprika, Erbsen, Möhren, Radieschen, Blumenkohl, Kohlrabi, Spargel, Tomaten, Zwiebeln oder Wirsing sind in erster Linie reich an Nährstoffen und arm an Säuren. Daher sollten diese möglichst oft konsumiert werden! Sie sind sehr gesund für unseren gesamten Körper und schaden den Zähnen in natürlicher Ursprungsform nicht. Auch Kalzium und Milchproteine, die in Käse und Milch auftauchen sind sogar gut für unsere Zähne, denn sie schützen unseren Zahnschmelz. Jeder Zeit, guten Appetit!

Wie mit allem gilt: Die Dosis macht das Gift!

Vereinbaren Sie zu diesem Thema gern einen Beratungstermin mit uns unter:

040 – 51 48 48 0